Tisch Bett Kästchen Tisch

Philosophie

Entwerfen heisst erfinden. Einige der wichtigsten Fragen dabei müssen lauten: Wie nahe am Gewohnten (die doppelte Bedeutung dieses Wortes spielt schon eine wesentliche Rolle) soll der Entwurf angelegt sein? Was muss das neue Möbel können? Das Objekt, dass diese und andere Erwartungen erfüllt, gilt es zu erfinden!
Hinter „Wirkstatt Inzinger“ steht ein drei Personen Tischlereibetrieb, geführt von Tischlermeister Gerhard Inzinger.
Mitgewirkt haben bisher: Rudolf Bründl, Hubert Rechberger, Wolfgang Hochreiter, Hubert Steininger, Alfred Stelzmüller, Annemarie Stelzmüller, Sonja Lentner, Klaus Affenzeller, Martin Manzenreiter, Sabine Steinmetz, Gregor Fischer, Stefan Ortner, Judith Fischerlehner, Ursula Mayer und Christoph Inzinger.
Der Betrieb wurde 1985 aus der Idee gegründet, Vollholzmöbel mit Biologisch einwandfreien Oberflächenmaterialien, Ressourcenschonend herzustellen. Vollholz bringt sehr gute Eigenschaften für den Möbelbau mit: Hohe Festigkeit, Praktisch unbegrenzte Haltbarkeit und die Oberfläche fühlt sich warm an. Entstandene Schäden an Vollholzoberflächen können sehr gut ausgebessert werden und die Nutzung so erhalten bleiben.Vollholzmöbel bekommen mit zunehmendem Alter Patina und darüber hinaus wirkt Holz antibakteriell! Biologische Oberflächenmaterialien wie Naturharzöl – das von der Oberfläche des Holzes aufgesogen wird und so zu einer Sättigung der oberen Schichte führt, und Bienenwachs – das eine zusätzliche hauchdünne Schutzschicht bildet, laden sich auch nicht Elektrostatisch auf. Ressourcenschonend bedeutet beim Holzeinkauf auf kurze Transportwege zu achten und -wo dies vernünftig erscheint - in der Verarbeitung Handarbeit dem Maschineneinsatz vorzuziehen.